Zurück
Touristinformationen zum Touristen-Fischereischein in MV
Seit 2005 ist es auch auch „Nichtanglern“ möglich mit einem zeitlich befristeten Fischereischein zu angeln. Zum Erwerb eines „regulären“ Fischereischeines ist normalerweise eine bestandene Fischereischeinprüfung mit umfangreichem Fachwissen Voraussetzung. Der Zeitaufwand für die Prüfung möchte das Land Mecklenburg-Vorpommern einem „Urlaubsangler“ nicht abverlangen.
Angeln in traumhafter Natur. Manchmal hat man einen ganzen See für sich alleine.
Der Touristen-Fischereischein von Mecklenburg-Vorpommern
Entspanntes Urlaubsangeln vom Ufer aus ist Meditation pur
Die Berufsfischer von der Müritz bieten auch für Urlauber geführte Angeltouren an

Der zeitlich befristete Touristen-Fischereischein für Mecklenburg-Vorpommern hat eine Gültigkeit von bis zu 28 Tagen und kann im Laufe eines Kalenderjahres (auch mehrfach) verlängert werden.

Der befristete Fischereischein wird als Touristenfischereischein von den örtlichen Ordnungsbehörden und dem Landesamt für Landwirtschaft, Lebensmittelsicherheit und Fischerei Mecklenburg-Vorpommern erteilt, teilweise erhält man ihn auch in örtlichen Angelläden und Fischereibetrieben.

Für die Erteilung des zeitlich befristeten Fischereischeins ist vorzulegen:

1. Schriftlicher Antrag auf Erteilung des Touristen-Fischereischeins (Formblatt)
2. Erklärung zum Erwerb der Kenntnisse und über Verstöße gegen fischerei-, tierschutz-, umweltschutz-     oder wasserrechtliche Vorschriften (Formblatt s.o.)
3. Personalausweis

Wünscht der der Antragsteller eine postalische Zusendung des Fischereischeines, muss der Antrag mindestens 10 Tage vor dem "Angeltermin" der Behörde zugesandt werden; den Antragsunterlagen muss eine Kopie des Personaldokumentes beigefügt sein. Die Gebühr für die Erstausstellung beträgt 20,- Euro, für die Verlängerung jeweils 13,- Euro. Mit der Gebühr für die Erstausstellung sind die Fischereiabgabemarke und die Informationsbroschüre bereits bezahlt.

Der Touristen-fischereischein M-V gilt ausschließlich auf dem Hoheitsgebiet (Binnengewässer und Küstengewässer) des Landes Mecklenburg-Vorpommern.

Mit dem Touristen-Fischereischein ist der Urlaubsangler berechtigt für die entsprechenden Gewässer eine Angelberechtigung (Angelkarte) zu erwerben. Meistens erhältlich in Angelläden oder bei den Fischereibetrieben.

Adresse:
Landesamt für Landwirtschaft, Lebensmittelsicherheit
und Fischerei Mecklenburg-Vorpommern
Thierfelderstraße 18
18059 Rostock


Das Angeln auf der Müritz, dem größten See der Mecklenburgischen Seenplatte ist natürlich beeindruckend, aber auch die anderen Großseen haben Ihre Reize. Hier warten: Hecht, Barsch, Karpfen und Schleie auf einen Drill!
Endlose Schilfgürtel und Wälder am Ufer, fischträchtige Scharkanten und die Möglichkeit, seit kurzem auf Hecht, Zander und Barsch zu schleppen, machen auf der Müritz, dem Fleesensee, Kölpin und Plauer See ein Boot geradezu notwendig. An allen Großseen können führerscheinfreie 5-PS-Boote gemietet werden. Aber es gibt auch die Möglichkeit vom Ufer den den einen oder anderen Hecht, Zander oder Barsch zu landen, zum Beispiel von den Steganlagen, Kaimauern.

Karpfenangler kommen auf dem Plauer See und Fleesensee auf ihre Kosten, Fische der 10-Kilo-Marke sind hier möglich. Im Kölpinsee warten neben schönen Hechten auch herrliche Schleien bis über zwei Kilo, aber auch Aale und die über anzutreffenden Barsche warten hier auf Ihre Köder. Die verbesserte Wasserqualität in den vergangenen Jahren und der ausgezeichnete Besatz haben die Hecht- und Barschbestände nahezu explodieren lassen.

Im März/April sind die Schilfgürtel und flacheren Buchten die Hot-Spots. Hier warten dann Hechte bis 80 Zentimeter auf den Angler. Die Barsche kommen erst im Sommer ab Juli und im Herbst richtig in Fahrt. Hervorragende Reviere sind die vielen Unterwasser-Kanten der Müritz, des Kölpinsees, Fleesensees und Plauer Sees.

Wer es etwas ruhiger möchte kann seine Angelrute auch an den vielen kleineren Seen in der näheren Umgebung der Müritz auswerfen. Es ist ein unvergessliches Erlebniss an einem romantischen Waldsee in herrlicher Ruhe mitten in der Natur sein Abendbrot für den Grill zu fangen.

Die Ostseeküste mit Boddengewässer und der Strelasund sind ebenfalls bei den Urlaubern beliebte Angelreviere. Im März und April kommt der Hering an die Küste, im Mai folgt dann der pfeilschnelle Hornhecht. Viel Spaß macht es auch von Seebrücken und vom Ufer auf Dorsch und Scholle und Steinbutt. Der Bodden ist bekannt für seine riesigen Hechte.

Einige Ferienhäuser und Ferienwohnungen liegen direkt an einem Angelgewässer und bieten sogar ein Angelboot, hier kann der Urlaubsangler direkt vom Wassergrundstück aus angeln oder mit dem Boot auf Angeltour gehen. Oftmals gibt der Vermieter noch außerst brauchbare Insider-Tipps.

 


goMV entdecke Mecklenburg-Vorpommern
Unterkünfte suchen
Anreise:
Abreise:
Region:
Unterkunft:
Personen: inkl. Kinder
mit Hund:
mindest qm
Schlafräume
Kinderbett
Waschmasch.
Geschirrspül.
Nichtraucher
Fahrräder
Eingezäunt
Unterkunft anzeigen
Objekt-Nummer:
Hilfe / FAQ
Hier finden Sie Antworten zu häufig gestellten Fragen
Kontakt Informationen
NordTouristInfo
Mönchshof 5
17209 Wredenhagen-            Müritz
INFO-TELEFON
039925-27072


Informationen
357